Kirchenvisitationen

Bei Visitationen, die seit dem Mittelalter ein Instrument der Kirchenaufsicht waren, handelte es sich um Kontrollbesuche von kirchlichen Amtsträgern. Hierbei wurden unter anderem die Amts- und Lebensführung der Geistlichen und die finanzielle Lage der Pfarreien überprüft. Die in den protestantischen Territorien nunmehr vom Landesherrn in Auftrag gegebenen Visitationen trugen zur Durchsetzung und Festigung der reformatorischen Lehre bei.

Bild: Unterricht der Visitatorn an die Pfarhern ym Kurfurstenthum zu Sachssen (Titelblatt); Druck:
Wittenberg 1523; Bayerische Staatsbibliothek (VD16 M 2600)