Reichstage

Auf den Reichstagen versammelten sich die Reichsstände des Heiligen Römischen Reiches, um sich über verschiedene (beispielsweise finanzielle, militärische oder verwaltungsmäßige) Angelegenheiten, die das Reich betrafen, zu verständigen. Auch die reformatorische Lehre und die konfessionellen Konflikte wurden im 16. Jahrhundert wiederholt zum Verhandlungsgegenstand.

Dokumente

Beschwerden der deutschen Nation, die die Reichsstände auf dem Reichstag in Worms unterbreitet haben

Datierung:
[März 1521]
Der am 27. Januar 1521 durch Kaiser Karl V. eröffnete Wormser Reichstag wird heute vor allem mit der Person Martin Luthers in Verbindung gebracht. Hier verweigerte dieser... zum Dokument

Beginn eines Redemanuskripts Martin Luthers in deutscher Sprache vor dem zweiten Verhör auf dem Reichstag in Worms

Datierung:
[17./18. April 1521]
Die „causa Lutheri“ – die Luthersache - war keineswegs der einzige Tagesordnungspunkt des Reichstages, der am 27. Januar 1521 in Worms durch Kaiser Karl V. feierlich... zum Dokument

Kaiser Karl V. verurteilt Luther gemäß der päpstlichen Bulle als Ketzer und befiehlt, ihn nach Ablauf des ihm gewährten 20tägigen freien Geleits gefangenzusetzen und an ihn zu überstellen, gegen seine Anhänger vorzugehen und seine Schriften nicht weiter zu verbreiten bzw. zu vernichten (Wormser Edikt)

Datierung:
8. August 1521
Die Verurteilung Luthers vollzog sich über drei Stufen: (1) Mit der Bulle „Exsurge Domine“ vom 15. Juni 1520 verurteilte Papst Leo X. 41 Lehrsätze aus Luthers Schriften... zum Dokument

Protestation der evangelischen Fürsten gegen die Beschlüsse der Mehrheit der auf dem zweiten Reichstag in Speyer anwesenden Reichsstände (Speyerer Protestation)

Datierung:
20. April 1529
Im Jahr 1521 verweigerte der Reformator Martin Luther auf dem Wormser Reichstag den Widerruf seiner Lehren. Daraufhin verhängte Kaiser Karl V. mit dem Wormser Edikt die... zum Dokument

Augsburger Bekenntnis (früheste deutschsprachige Version der Confessio Augustana von der Hand Spalatins)

Datierung:
zwischen 31.5. und 15.6.1530
Das Augsburger Bekenntnis (Confessio Augustana) von 1530 ist bis heute die wichtigste lutherische Bekenntnisschrift. Es wurde auf dem Augsburger Reichstag von 1530 von... zum Dokument

Abschied Römischer Königlicher Majestät und gemeiner Stände, auf dem Reichstag zu Augsburg aufgerichtet

Datierung:
25. September 1555
Auf dem von Kaiser Karl V. für das Jahr 1530 nach Augsburg einberufenen Reichstag sollte unter anderem auch über die Religionsfrage, d. h. die Uneinigkeiten zwischen... zum Dokument
Bild: Augsburger Reichstag (Kanzler Dr. Christian Beyer verliest vor Karl V. die „Confessio Augustana“);
Holzschnitt, 16. Jh.; Wikimedia Commons