Georg III. von Anhalt

Fürst Georg III. von Anhalt (1507-1553) gehörte zu den maßgeblichen Förderern der Reformation in Mitteldeutschland. Obwohl er als Domprost von Magdeburg Geistlicher war, fungierte er seit 1530 als Mitregent im Fürstentum Anhalt-Dessau, wo er 1532 bis 1534 gemeinsam mit seinen Brüdern die Reformation einführte. 1545 ordinierte ihn Martin Luther als evangelischer Bischof von Merseburg, doch musste er dieses Amt nach dem Schmalkaldischen Krieg wieder aufgeben. 

Dokumente

Martin Luther erläutert Fürst Georg III. von Anhalt seine Vorstellungen über die künftige Verwendung der Bistümer, Stifte und Klöster

Datierung:
26. Oktober 1538
Mit der Einführung der Reformation erfuhr die Kirchenorganisation eine völlige Neuordnung. Nicht nur neue Behörden, wie beispielsweise Konsistorien, wurden eingerichtet,... zum Dokument
Bild: Georg III., Fürst von Anhalt-Dessau, Holzschnitt, 16. Jhd.; Bibliothek des evangelischen
Predigerseminars Wittenberg; Wikimedia Commons