Listeneinstieg Digiref

  • Visitation des Amtes Felsberg

    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 1, Nr. 328
  • Visitation des Amtes Gudensberg

    Ort:
    Gudensberg
    Signatur:
    StA MR, Best. 319 Gudensberg, Nr. 8
  • Kompetenzverzeichnis für das Amt Felsberg

    Ort:
    Felsberg (Schwalm-Eder-Kreis)
    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 1, Nr. 328
  • Kompetenzverzeichnis für das Amt Kassel

    Signatur:
    StA MR, Best. 315 l Nr. 320
  • Einführung des Ältestenamtes und der Konfirmation in die hessische Landeskirche (Ziegenhainer Zuchtordnung)

    Orte:
    Allendorf, Werra
    Alsfeld
    Gießen
    Homberg (Efze)
    Kassel
    Marburg
    Melsungen
    Nidda
    Treysa
    Ziegenhain
    Datierung:
    [1539]
    Seite:
    A 1r, A 2r-A 3r, A 4r-A 7v, C 7v
    Signatur:
    StA MR, Bibliothek, Slg. Frühdrucke, in Kasten 3
  • Die Marburger Artikel

    Orte:
    Marburg
    Marburg
    Datierung:
    4. Oktober 1529
    Seite:
    60r–64v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 245
  • Empfehlungen Melanchthons zur Verbesserung der Universität Marburg

    Orte:
    Wittenberg
    Marburg
    Datierung:
    4. April 1546
    Seite:
    181r–182v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 2688
  • „Wittenberger Beichtrat“, mit dem Luther und Melanchthon dem Landgrafen beichtweise Dispens zu einer Nebenehe erteilen

    Orte:
    Wittenberg
    Datierung:
    10. Dezember 1539
    Seite:
    12r–27v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 2
  • Gebrechen in der Niedergrafschaft Katzenelnbogen (2)

    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 1, 43 [b]
  • Verzeichnis der Einkünfte der Pfarreien Nordshausen und Oberzwehren

    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 1, in Nr. 327
  • Visitation der Pfarrer und Kirchengemeinden des Niederfürstentums Hessen: Kreditiv für die Visitatoren

    Ort:
    Kassel
    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 8, Nr. 3
  • Philipp Melanchthons „Epistel an den Landgrafen von Hessen“

    Orte:
    Wittenberg
    Vatikanpalast (Rom)
    Datierung:
    1540
    Seite:
    A 1r–C 3v
    Signatur:
    StA MR, Bibliothek, Slg. Frühdrucke, in Kasten 4
  • Papst Clemens VII. beglückwünscht Landgraf Philipp von Hessen zur Niederwerfung der Bauern und ermahnt ihn, weiterhin für den alten Glauben einzutreten

    Orte:
    Rom
    Bad Frankenhausen (Kyffhäuser)
    Datierung:
    23. August 1525
    Seite:
    21r-22v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 192
  • Landgraf Philipp wirbt bei Martin Luther um eine Verständigung mit den Oberdeutschen in der Abendmahlslehre

    Orte:
    Kassel
    Kassel
    Wittenberg
    Datierung:
    25. September 1534
    Seite:
    100r–v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 2687
  • Huldrych Zwingli entwirft einen Plan für eine großangelegte Unternehmung gegen den Kaiser (Consilium Gallicum)

    Orte:
    Zürich
    Basel
    Bern
    Graubünden
    Hohentwiel
    Konstanz
    Osmanisches Reich
    Straßburg
    Tirol
    Venedig
    Zürich
    Datierung:
    12. März 1530
    Seite:
    13r-14v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 1796
  • Visitation der Pfarrer und Kirchengemeinden des Niederfürstentums Hessen: Protokoll

    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 8, Nr. 3
  • Landgraf Philipp erbittet den Rat von Luther und Melanchthon zur Durchführung erster reformatorischer Maßnahmen in Hessen

    Orte:
    Kassel
    Kassel
    Wittenberg
    Datierung:
    September 1526
    Seite:
    11r–14v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 2687
  • Huldrych Zwingli nimmt die Einladung zum Marburger Religionsgespräch an

    Orte:
    Zürich
    Basel
    Kanton Glarus
    Marburg
    Straßburg
    Zürich
    Datierung:
    14. Juli 1529
    Seite:
    28r–29v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 245
  • Martin Luthers Bedenken gegen die Einladung Landgraf Philipps zum Marburger Religionsgespräch

    Orte:
    Marburg
    Wittenberg
    Datierung:
    23. Juni 1529
    Seite:
    20r–21v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 2687
  • Der Fußfall des Landgrafen Philipp von Hessen in Halle a.d. Saale

    Orte:
    Augsburg
    Halle (Saale)
    Datierung:
    1547
    Seite:
    A 1r–A 4v
    Signatur:
    StA MR, Bibliothek, Slg. Frühdrucke, in Kasten 5
  • Kaiser Karl V. erklärt Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen und Landgraf Philipp von Hessen in die Reichsacht

    Orte:
    Regensburg
    Speyer
    Datierung:
    20. Juli 1546
    Seite:
    A 1r–D 1v
    Signatur:
    StA MR, Bibliothek, Slg. Frühdrucke, in Kasten 5
  • Landgraf Philipp befiehlt die Abschaffung der Bilder in sämtlichen Gotteshäusern

    Orte:
    Kassel-Wilhelmshöhe
    Datierung:
    18. Oktober 1527
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 67
  • Vom „ärgerlichen Klosterleben“ und dem Gemeinen Nutzen. Aus der Schrift „Was der Durchleuchtige [...] Philipps Landtgrave zu Hessen etc.“

    Orte:
    Marburg
    Datierung:
    1527
    Seite:
    Bl. A 1r–D 4v
    Signatur:
    StA MR, Bibliothek, Slg. Frühdrucke, in Kasten 1
  • Verzeichnis der Einkünfte der Schule zu Bebra

    Ort:
    Bebra
    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 1, in Nr. 327
  • Martin Luther unterstreicht seine Position in der Abendmahlfrage vor dem Kasseler Gespräch Melanchthons mit Bucer

    Orte:
    Wittenberg
    Kassel
    Wittenberg
    Datierung:
    17. Dezember 1534
    Seite:
    97r–v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 2687
  • Beichtbrief aus der Ablasskampagne des Erzbischofs Albrecht von Mainz, ausgestellt auf den Fritzlarer Schöffen Cyriak Iring und seine Ehefrau Eila

    Orte:
    Fritzlar
    Fritzlar
    Vatikanstadt
    Rom
    Santiago de Compostela
    Tolfa
    Datierung:
    20. Mai 1517
    Signatur:
    StA MR, Urk. 74, Nr. 1172
  • Landgraf Philipp äußert seine Zufriedenheit mit Luthers Schrift „Von den Juden und ihren Lügen“

    Orte:
    Kassel
    Datierung:
    27. Januar 1543
    Seite:
    178r-179v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 2687
  • Martin Luther rät Landgraf Philipp von Hessen, die Reformatio ecclesiarum Hassiae („Homberger Kirchenordnung“) nicht zu veröffentlichen und sie nicht als Regelwerk für seine Reformation zu benutzen

    Orte:
    Wittenberg
    Homberg (Efze)
    Wittenberg
    Datierung:
    7. Januar 1527
    Seite:
    31r–31v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 2687
  • Huldrych Zwingli versichert Landgraf Philipp die Solidarität Zürichs und bittet um Vermittlung mit Luther

    Orte:
    Zürich
    Basel
    Savoyen
    Zürich
    Datierung:
    13. Oktober 1530
    Seite:
    21r–v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 1796
  • Gebrechen im Niederfürstentum Hessen (sowie in der Ober- und Niedergrafschaft Katzenelnbogen)

    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 1, Nr. 43 [c]
  • Visitation von Stadt und Amt Felsberg

    Ort:
    Felsberg (Schwalm-Eder-Kreis)
    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 1, Nr. 328
  • Kraft von Bodenhausen, Statthalter zu Kassel, berichtet Landgräfin Anna von Hessen, dass der Ablasshandel in Kassel auf Weisung von Regierung und Stadt unterblieben ist

    Orte:
    Kassel
    Kassel
    Datierung:
    14. April 1517
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, in Paket Nr. 6
  • Landgraf Philipp von Hessen legt das Personal- und Lehrprogramm sowie ein Stipendiensystem für die neu gegründete Universität Marburg fest (Auszüge aus dem Freiheitsbrief)

    Orte:
    Kassel
    Marburg
    Rotenburg a. d. Fulda
    Datierung:
    31. August 1529
    Seite:
    16r–28r
    Signatur:
    UniA MR, Best. 3, Nr. 7475
  • Auszüge aus Melanchthons „Summa“ (Epitome) an den Landgrafen von Hessen

    Orte:
    Wittenberg
    Datierung:
    1524
    Seite:
    A 1r–C 4v
    Signatur:
    StA MR, Bibliothek, Slg. Frühdrucke, in Kasten 1
  • Kompetenzbuch für die Superintendentur Darmstadt

    Signatur:
    StA DA, E 5 A, Nr. 862
  • Pfarrerexamina in der Superintendenturen Kassel und Rotenburg

    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 1, Nr. 372
  • Mängelverzeichnis für die Superintendenturen Kassel und Rotenburg

    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 1, Nr. 373
  • Tagesablauf im hessischen Landeshospital Haina

    Orte:
    Haina (Kloster)
    Datierung:
    [ca. 1535–1559]
    Seite:
    1r–11r
    Signatur:
    Best. 40 e, Nr. 708
  • Luther rät Landgraf Philipp zur Vertreibung der Täufer aus Hessen

    Orte:
    Wittenberg
    Datierung:
    20. November 1538
    Seite:
    128r–v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 2687
  • Denkzettel Landgraf Philipps des Großmütigen zur Neuorganisation seines Territoriums im Sinn der Reformation

    Orte:
    Burghasungen
    Friedewald (Landkreis Hersfeld-Rotenburg)
    Fulda
    Bad Hersfeld
    Hessisch Lichtenau
    Kassel
    Melsungen
    Mühlhausen/Thüringen
    Neustadt am Rübenberge
    Pfalz
    Rotenburg a. d. Fulda
    Spangenberg
    Wolfenbüttel
    Datierung:
    [Januar 1527]
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 214
  • Landgraf Philipp von Hessen befiehlt, in allen Pfarreien des Landes ein Exemplar des in Marburger gedruckten Neuen Testaments anzuschaffen und öffentlich zugänglich aufzubewahren

    Datierung:
    1529 Januar 16
    Seite:
    1r
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 69
  • Visitation der Pfarrer und Kirchengemeinden des Niederfürstentums Hessen: Frageartikel, aufgesetzt von den Theologen in Kassel

    Ort:
    Kassel
    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 8, Nr. 3
  • Bekenntnis des Täufers Jörg Schnabel über Taufe und Obrigkeit in der Disputation mit Martin Bucer

    Orte:
    Marburg
    Datierung:
    31. Oktober – 01. November 1538
    Seite:
    1r–42v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 410
  • Landgraf Philipp bittet Martin Luther, Philipp Melanchthon, Justus Jonas d. Ä., Johannes Bugenhagen in Wittenberg sowie die Marburger Theologen um ein Gutachten über die Täufer in Hessen

    Orte:
    Kassel
    Kassel
    Marburg
    Wittenberg
    Datierung:
    24. Mai 1536
    Seite:
    111r–112v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 2687
  • Verordnung von Landgraf Philipp über die Behandlung der Täufer und anderer Vereinigungen

    Orte:
    Kassel
    Datierung:
    [nach 1528 November 28]
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 382
  • Herzog Johann der Beständige dankt Landgraf Philipp für seinen Beistand für das Stift Großburschla während des Bauernkriegs und weist gleichzeitig dessen Anspruch auf eine Mitherrschaft über das Stift zurück

    Orte:
    Grossburschla
    Sankt Bonifatius (Großburschla)
    Wanfried (Region)
    Datierung:
    23. Dezember 152[5]
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 90
  • Bericht von David Gottschalk Höping über die gewaltsame Öffnung des Schreins der Hl. Elisabeth

    Orte:
    Marburg
    Marburg
    Datierung:
    Ca. 1670-1680
    Seite:
    1r–2v
    Signatur:
    StA MR, Best. 106 e, Nr. 182
  • Geheime Stellungnahme Philipp Melanchthons gegenüber Eberhard von der Tann über die Dispensierung der Bigamie in begründeten Fällen

    Orte:
    Rotenburg a. d. Fulda
    Datierung:
    [4. März 1540]
    Seite:
    43r–46v
    Signatur:
    StA MR, Best. 3, Nr. 8
  • Bericht über die Visitation von Großen-Linden

    Ort:
    Großen-Linden
    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 1, Nr. 103
  • Schreiben von Christian Grau, Superintendent zu Allendorf, an Landgraf Philipp über kirchliche Missstände

    Signatur:
    StA MR, Best. 22 a 1, Nr. 43 [d]